Der Tag vor dem Stelltermin – Rückblick

Morgen wird das Haus gestellt. Das lange Warten hat nun endlich ein Ende.

Letztes Jahr im August entschieden wir uns dazu ein Haus zu bauen. Die Grundstückssuche ging recht flott, das Angebot ist nämlich äußerst mager und bezahlbares Bauland in und nah um Kassel auch knapp. So bewarben wir uns bei der Gemeinde für mehrere Grundstücke und konnten dann zwei Grundstücke, welche wieder frei geworden sind, reservieren. Bei unserem jetzigen Grundstück handelt es sich nicht um ein Grundstück welches wir favorisierten. Das Grundstück sollte größer sein, aktuell haben wir 451qm Grundstücksfläche. Durch die optimale Aufteilung (so hoffen wir doch), kann das Grundstück aber ideal genutzt werden und all unsere Vorstellungen (Carport, Gartensauna, Kaninchengehege, Terrasse auf der Südseite) realisiert werden.

Nachdem wir uns bei einigen Baufirmen informierten, Musterhäuser, Ausstellungen usw. besuchten und uns intensiv mit dem Thema Hausbau beschäftigten, unterzeichneten wir kurz vor Weihnachten den Kaufvertrag beim Notar. Im Januar entschieden wir uns für eine Fertighausfirma und unterzeichneten den Vertrag.

Im Juni fand schließlich unser Bemusterungstermin statt, bei dem wir eine Vielzahl von Einzelheiten festlegten. Ab dann ging es auch richtig los. Die Versicherungen zum Hausbau mussten noch abgeschlossen werden und wir mussten uns auch noch um einige Sachen kümmern. Morgen ist es dann endlich Real, wir werden vor unserem eigenen Haus stehen und dann beginnt wieder ein neuer spannender Abschnitt bis hin zum Einzug.